Bestandsbeschreibung

 

Dämmung zwischen eng zusammen stehenden Häusern

Oft stehen Reihen- oder Doppelhäuser nur scheinbar direkt zusammen. In Wirklichkeit befinden sich zwischen den Häusern oft Gebäudetrennfugen. Kalte Luft strömt durch die Zwischenräume und transportiert dabei die Wärme, die durch die Außenwand entweicht nach außen. Energetisch gesehen handelt es sich also um aneinanderstehende Einzelhäuser. Die Wärmeverluste über zwei Außenwände können mit einem einfachen und wirkungsvollen Dämmverfahren vollständig beseitigt werden.

 

Lösung

Haus Trennwand Dämmung

 

Bei diesem Dämmverfahren wird der Hohlraum zwischen zwei Häusern (meistens 5 – 15 cm), mit einem hydrophoben, nicht brennbaren Kerndämmstoff ausgefüllt. Vom Dach aus werden hierzu ca. 4-8 cm dicke Schläuche bis nach unten „geschoben“. Mit dem Einblasverfahren wird der Hohlraum komplett gedämmt. Das besondere hieran ist, dass aus 2 Außenwänden, wärmetechnisch eine Innenwand gemacht wird und das von einer Haus Trennwand Dämmung beide „Nachbarn“ gleichzeitig profitieren.

Folgende Grafik zeigt die Temperaturunterschiede
an den Bauteilen durch unterschiedliche Farben.
Wärmebereiche sind rot und kalte blau gefärbt.

  • ungedämmte Trennwand Fuge

  • gedämmte Trennwand Fuge

  • thermische Grafik zu Haus Trennwand Fuge

    Folgende Grafik zeigt die Temperaturunterschiede an den Bauteilen durch unterschiedliche Farben. Wärmebereiche sind rot und kalte blau gefärbt.

Zur besseren Unterscheidung der Wirkung, wurde in diesem Rechenbeispiel nur der Luftspalt im unteren Bereich gedämmt.

Für die Berechnungen wurde die Temperatur der Außenflächen auf – 5 °C und der Innenflächen auf + 20 °C gesetzt. 

 

 

 Hinweise

In der Praxis können die Innentemperaturen der Wände, bei ungenügender Dämmung und durch vorgestellte Möbel deutlich niedriger ausfallen (Schimmelgefahr).
Die deutlich höheren Temperaturen der Innenflächen, hätten in diesem Ausmaß nicht allein mit einer besseren Außendämmung erzielt werden können.
Hier wirkt sich sehr vorteilhaft aus, dass das jeweils angrenzende Haus ebenfalls beheizt wird.
Dieser Effekt wird maßgeblich durch die kontrollierte thermische Verbindung der beiden Gebäudeteile erreicht.
Heizkosten werden eingespart, da von der gedämmten Haus-Trennwand kaum noch Wärmeenergie nach außen entweicht.
Die Maßnahme wirkt sich wie eine Verkleinerung der thermischen Gebäudehülle aus.
Durch die höheren Temperaturen der Innenflächen, verbessern sich darüber hinaus die Behaglichkeit und der Wohnkomfort.

 Geeignete Produkte

Für diese Dämmmaßnahme sind nur hydrophobe (wasserabweisende) und nicht brennbare Kerndämmstoffe mit einer bauaufsichtlichen Zulassung geeignet, wie:
Steinwolle
Knauf Supafil