• ohne vorhandene Dämmung

  • minimal vorhandene Dämmung

  • Flachdachöffnung im oberen Bereich

 

Bestandsbeschreibung

 

Bei Reihenhäuser so wie Einfamilienhäuser die mit einem Flachdach versehen sind, bestehen die Oberkonstruktionen meist aus einer Hohlraumkonstruktion. Bei vielen älteren Wohnblöcken befindet sich die oberste Geschossdecke aus Beton, unter einer leicht geneigten Holzkonstruktion, als Flachdach bzw. schwach geneigtem Dach bekannt. Oder sie sind als sogenannte „Ertex-Dächer“ mit Leichtbetonschalen auf Bimsstein- bzw. Kalksandstein Ständern ausgeführt. Zwischen Dach und Wohnraum befinden sich meist 20-40 cm starke Hohlräume, die nicht selten mit nur 6-10 cm starker Dämmung ausgelegt oder sogar überhaupt nicht gedämmt sind. Durch diesen ungedämmten Raum entstehen im Winter hohe Wärmeverluste, wohlgleich auch im Sommer eine starke Erhitzung der darunter liegenden Wohnräume erfolgt.

 

Lösung

Hohlraum zwischen Dachhaut und Wohnraumdecke mit Einblasdämmstoff verfüllen

 

In vielen Flachdächern kann mit geringem Aufwand der vorhandene Hohlraum nachträglich gedämmt werden. Hierzu wird Einblasdämmstoff in ausreichender Stärke von ca. 20 – 30 cm fugen- und lückenlos ins Flachdach eingeblasen. Der Dämmstoff gelangt hierbei effizient über Einblasschläuche, durch vorhandene oder extra erstellte Öffnungen in die jeweiligen Gefache des Daches. Die unten aufgeführte Zeichnung zeigt nur eine von vielen Varianten. 

  • Anfang des Dämmvorgangs

  • komplett verfüllter Hohlraum im Flachdach

  • Bautechnische Grafik der Dämmarbeiten

 Vorteile
Eine aufwändige und teurere Dachsanierung mit Aufdachdämmelementen, Attikaumbau und Dachhauterneuerung ist nicht notwendig.
Dieses Dämmverfahren ist sehr kostengünstig und amortisiert sich innerhalb weniger Jahre.
Eine Einrüstung der Gebäude ist nicht erforderlich.
Der sommerlich Wärmeschutz wird erheblich verbessert.
Die Räume werden behaglicher.
Die Heizkosten werden stark reduziert.
Die CO2-Emmission wird reduziert.
Die Dämmmaßnahme kann meist an einem Tag durchgeführt werden.
Die Beeinträchtigung der Bewohner durch die Arbeiten ist sehr gering.
Ein nachträglicher Ausbau und Wiederverwenden des Dämmmaterials ist möglich

 Wir bieten herstellerunabhängig je nach Eignung und Wunsch folgende Einblasdämmstoffe an:
Zellulose-Fasern
Steinwolle Fasern
Knauf Supafil
Naturfasern

 Wärmeschutz
Beträgt der U-Wert der Dachkonstruktion vorher ca. 2,3 – 1,0 W/(m2K), so kann er durch die Dämmmaßnahme auf ca. 0,2 – 0,1 W/(m2K) gesenkt werden.
Dies bedeutet eine wärmetechnische Verbesserung des Bauteils um ca. 90 %.

 

 Kosten
Ca. 20 – 25 €/m² je nach Dämmstärke und Menge zuzgl. ggf. Nebenarbeiten
Bei einem Mehrfamilienhaus mittlerer Größe ergeben sich somit Gesamtkosten von Ca. 2500-4000 €
beim Flachdach Bungalow 2000-2500 €
Amortisationszeit des eingesetzten Kapitals: 4 - 6 Jahre.

Gerne beraten wir Sie auch ausführlicher zu speziellen Gegebenheiten an Ihrem Gebäude, zu Dämmstoffen und zu Preisen.