Bestandsbeschreibung

 

Als Kniestock oder auch Drempel beziehungsweise Trempel bezeichnet man die an der Traufseite eines Hauses über die Rohdecke des Dachgeschosses hinaus gemauerte Außenwand, auf der die Dachkonstruktion aufliegt. Je höher der Kniestock ist, desto mehr Stellfläche steht unter der Dachschräge zur Verfügung. Wo wiederum auch das kältetechnische Problem verborgen ist. Wie in der Grafik zu sehen, ist oft die gesamte Drempelwand völlig ungedämmt, oftmals sind Steckdosen, Serviceklappen und andere Öffnungen in der Wand montiert. Häufiges Erscheinungsbild, zugluft aus den Steckdosen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Lösung

Hochleistungs Dämmplatten

 

Wenn es die Bauliche Platz Situation zulässt, können im außen Bereich des Kniestockes Hochleistung Dämmstoffplatten mit einer hervorragende Dämmwirkung (WLZ 022) montiert werden. Diese können je nach Wandart, geklebt, oder angedübelt werden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verfüllung mittels Einblasdämmung

  • Zugang von außen übers Dach

  • Dämmung des Kniestockes

  • gedämmter Kniestock Bereich

Sollte durch Platzmangel nicht die Möglichkeit bestehen in den Kniestock zu gelangen, weil dieser zu klein ist, oder keine Zugangsmöglichkeit bietet, gibt es die Variante den Beriech des Kniestockes von außen (Dachseitig) zu verfüllen. Dazu werden an einigen Stellen Dachziegel abgedeckt um so den benötigten Zugang zu schaffen. Diese Variante ist ohne Probleme möglich, solange auch im unteren Dachschrägen (Abseiten) Bereich eine Unterspannbahn für die notwendige hinterlüftung der Dachziegel vorhanden ist. Es wird lediglich ein schnitt für den Einblasschlauch in die Spannbahn geschnitten, der nach Vollendung der arbeiten mit einen Hochluftdichten Unterspannbahn-Klebeband wieder verschlossen wird. Diese art der Dämmung ist auch bei den sogenannten Harzer Dächern möglich, Ziegel werden ebenfalls abdeckt, die dünne Teerschicht wird an einigen stellen ausgeschnitten und Öffnungen in 2-3 Dachbretter (ca.50x50) gesägt. Nach dem verfüllen des Hohlraumes, wird die ausgesägten Öffnung mittels Querlatten wieder fachgerecht verschlossen und die Teerschicht verklebt. Andere Bauliche Situationen nach Besichtigung eventuell auch möglich, je nach Gegebenheit.

 Vorteile
Eine aufwändige und teurere Dachsanierung mit Aufdachdämmelementen, Attikaumbau und Dachhauterneuerung ist nicht notwendig.
Dieses Dämmverfahren ist sehr kostengünstig und amortisiert sich innerhalb weniger Jahre.
Eine Einrüstung der Gebäude ist nicht erforderlich.
Der sommerlich Wärmeschutz wird erheblich verbessert.
Die Räume werden behaglicher.
Die Heizkosten werden stark reduziert.
Die CO2-Emmission wird reduziert.
Die Dämmmaßnahme kann meist an einem Tag durchgeführt werden.
Die Beeinträchtigung der Bewohner durch die Arbeiten ist sehr gering.
Ein nachträglicher Ausbau und Wiederverwenden des Dämmmaterials ist möglich

 Für diese Dämmmaßnahme sind nur Faser Einblas-Dämmstoffe geeignet.
Zellulose-Faserdämmstoff
Steinwolle-Faserdämmstoff
Superfil Timber Frame

 Wärmeschutz
Beträgt der U-Wert der Außenwand vorher ca. 1,8 W/(m2K), so kann er durch die Dämmmaßnahme auf ca. 0,4 W/(m2K) gesenkt werden.
Dies bedeutet eine wärmetechnische Verbesserung des Bauteils Außenwand um ca. 80 %.

 Kosten
zwischen 25 - 45 € / m² je nach Dämmstärke und Fläche.(genaue Preise ergeben sich anhand von Objekt und Aufwand)

Gerne beraten wir Sie auch ausführlicher zu speziellen Gegebenheiten an Ihrem Gebäude, zu Dämmstoffen und zu Preisen.